Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Stadtbezirksratssitzung Buchholz-Kleefeld am 08.02.2018

In der Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld am 08.02.2018 ab 18:30 Uhr in der Alice-Salomon-Schule wird auch der Antrag zur Einrichtung eines Projektbegleitausschusses für das Kleefelder Kulturzentrum behandelt. DIE LINKE. hat sich seit vielen Jahren für die Schaffung eines soziokulturellen Zentrums im Stadtteil Kleefeld stark gemacht. Auf Initiative von Bezirksratsherrn Karsten Plotzki trafen sich bereits am 20. Mai 2008 über 20 interessierte Personen im TUS Kleefeld e.V. um eine Interessengruppe zur Schaffung eines Freizeitheim / Stadtteil- / Kulturtreff zu gründen: die IG "Kleefelder Kreis". Mit einer großartigen Unterschriftensammlung "Kleefeld braucht ein Freizeitheim!" wurde das Anliegen vor 10 Jahren gebündelt im Stadtbezirkrat vorgetragen. Daraus trägt sich bis heute das Engagement der Kleefelder Bürger für ihr Stadtteilkulturzentrum.

Karsten Plotzki war 2008 maßgeblich an der Reaktivierung des seit dem Jahr 2000 bestehenden Bürgerverein Kleefeld e.V.  beteiligt.  Bis zum Jahr 2010 war er stellvertretender Vorsitzender des Vereins und es gelang ihm erfolgreich das Einwerben von Spenden bei Firmen und Privatpersonen für unterschiedliche soziokulturelle Projekte des Vereins. Insbesondere entstand auf seine Initiative hin die Film- und Kinoinitiative “Kleefelder Lichtspiele” als nicht gewerbliches Stadtteilkino. Er leitete die Projektgruppe mit großem Engagement bis 2011. 

Der Bürgerverein Kleefeld e.V. (BVK) hat sich durch seinen engagierten Vorstand, seine zahlreichen Mitglieder und vielfältigen Veranstaltungen etabliert und wird jetzt im Frühjahr 2018 Träger des Stadtteilkulturzentrum Kleefeld in der Hölderlinstraße 1. Alle MitbürgerInnen können sich mit Anregungen und Ideen zur Ausgestaltung beteiligen. Dafür wurde auf der Internetseite des BVK eine Umfrage eingestellt.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Martin Teicher wird einer von vier Vertretern des Stadtbezirkrates in dem Projektbegleitausschuss. Er ist ebenfalls seit vielen Jahren engagiertes Mitglied im BVK.

Auf der Tagesordnung der ersten Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld im Jahr 2018 steht u.a. ein gemeinsamer Antrag der Fraktion DIE LINKE. und Bezirksratsherrn Dr. Christopher Nils Carlson zu der Schaffung von Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge: https://e-government.hannover-stadt.de/lhhsimwebre.nsf/DS/15-0194-2018

DIE LINKE. Fraktion im Stadtbezirksrat Buchholz-Kleefeld bringt darüberhinaus eine Anfrage zu Belegrechten ein: https://e-government.hannover-stadt.de/lhhsimwebre.nsf/DS/15-0175-2018


Termine


Stadtbezirksratssitzung Buchholz-Kleefeld am 08.02.2018

In der Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld am 08.02.2018 ab 18:30 Uhr in der Alice-Salomon-Schule wird auch der Antrag zur Einrichtung eines Projektbegleitausschusses für das Kleefelder Kulturzentrum behandelt. DIE LINKE. hat sich seit vielen Jahren für die Schaffung eines soziokulturellen Zentrums im Stadtteil Kleefeld stark gemacht. Auf Initiative von Bezirksratsherrn Karsten Plotzki trafen sich bereits am 20. Mai 2008 über 20 interessierte Personen im TUS Kleefeld e.V. um eine Interessengruppe zur Schaffung eines Freizeitheim / Stadtteil- / Kulturtreff zu gründen: die IG "Kleefelder Kreis". Mit einer großartigen Unterschriftensammlung "Kleefeld braucht ein Freizeitheim!" wurde das Anliegen vor 10 Jahren gebündelt im Stadtbezirkrat vorgetragen. Daraus trägt sich bis heute das Engagement der Kleefelder Bürger für ihr Stadtteilkulturzentrum.

Karsten Plotzki war 2008 maßgeblich an der Reaktivierung des seit dem Jahr 2000 bestehenden Bürgerverein Kleefeld e.V.  beteiligt.  Bis zum Jahr 2010 war er stellvertretender Vorsitzender des Vereins und es gelang ihm erfolgreich das Einwerben von Spenden bei Firmen und Privatpersonen für unterschiedliche soziokulturelle Projekte des Vereins. Insbesondere entstand auf seine Initiative hin die Film- und Kinoinitiative “Kleefelder Lichtspiele” als nicht gewerbliches Stadtteilkino. Er leitete die Projektgruppe mit großem Engagement bis 2011. 

Der Bürgerverein Kleefeld e.V. (BVK) hat sich durch seinen engagierten Vorstand, seine zahlreichen Mitglieder und vielfältigen Veranstaltungen etabliert und wird jetzt im Frühjahr 2018 Träger des Stadtteilkulturzentrum Kleefeld in der Hölderlinstraße 1. Alle MitbürgerInnen können sich mit Anregungen und Ideen zur Ausgestaltung beteiligen. Dafür wurde auf der Internetseite des BVK eine Umfrage eingestellt.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Martin Teicher wird einer von vier Vertretern des Stadtbezirkrates in dem Projektbegleitausschuss. Er ist ebenfalls seit vielen Jahren engagiertes Mitglied im BVK.

Auf der Tagesordnung der ersten Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld im Jahr 2018 steht u.a. ein gemeinsamer Antrag der Fraktion DIE LINKE. und Bezirksratsherrn Dr. Christopher Nils Carlson zu der Schaffung von Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge: https://e-government.hannover-stadt.de/lhhsimwebre.nsf/DS/15-0194-2018

DIE LINKE. Fraktion im Stadtbezirksrat Buchholz-Kleefeld bringt darüberhinaus eine Anfrage zu Belegrechten ein: https://e-government.hannover-stadt.de/lhhsimwebre.nsf/DS/15-0175-2018